Das Viertelfinale war Endstation

Felix Klausmann und Stephan Mayer beim Weltcup in Indonesien auf Platz 12 und 13

Palangkaraya (Indonesien) war die zweite Station der Elminator-Weltcup-Asienserie. Der mit Anliegern, Stämmen einem Steinfeld und Sprüngen ausgelegte Rundkurs war technisch sehr anspruchsvoll. Tausende radsportbegeisterte Zuschauer sorgten am Renntag für eine tolle Stimmung. Für Felix Klausmann und Stephan Mayer (SC Hausach/Team Tekfor Schmidt BikeShop) kamen jedoch nicht über das Viertelfinale hinaus und mussten sich mit den Plätzen 12 und 13 zufrieden geben.
Die Umstellung und die kurze Zeit zur Akklimatisierung fielen den beiden Hausacher Eliminator-Assen nach der Anreise aus der Türkei schwer. Magen-Darm-Probleme und eine hohe Luftfeuchtigkeit machten den beiden Kinzigtälern Eliminator-Sprinter zu schaffen. Ein Training auf der Strecke war erst am Vortag des Rennens möglich. Trotz dieses Handicaps fuhren Mayer und Klausmann als 12 und 13 eine solide Qualifikation und qualifizierten sich problemlos fürs Achtelfinale. „Dort ging es richtig zur Sache. Aber ich konnte Platz 2 erkämpfen und mich fürs Viertelfinale qualifizieren“, so Mayer. Klausmann musste sich in seinem Viertelfinallauf gleich mit dem späteren Sieger Quentin Schrotzenberger (Frankreich) und dem schwedischen Meister Edvin Lindh auseinandersetzten. „Nach gutem Start ging ich als Zweitplatzierte in die letzte Runde. Dort wurde es nochmals eng, als mich Edvin Lindh bedrängte. Doch ich konnte Platz 2 behaupten und ins Viertelfinale einziehen“, schildert Klausmann den Rennverlauf. Im Viertelfinale trafen die beiden Hausacher Teamkameraden aufeinander und waren mit Schrotzenberger und einem indonesischen Fahrer im Head. Nach dem Start lagen Klausmann und Mayer auf Platz 1 und 2. Im Steinfeld unterlief beiden aber ein Fehler. Der Franzose und der Indonesier schossen an den beiden SC Fahrern vorbei, für die damit nach dem Viertelfinale Schluss war. „Mit den Plätzen 12 und 13 sind wir nicht zufrieden. Doch jetzt geht es weiter nach Leh (Himalaja). Wir sind gespannt, wie es uns in dieser auf 3500 m Höhe gelegenen Stadt ergehen wird“, schauen die beiden Eliminator-Asse gespannt auf das nächste Rennen.

Sponsor werden!

Unterstützen Sie unseren Verein.

Gerne werden wir im Gegenzug Ihr Firmenlogo in unserer Sponsorenleiste auf der Webseite aufnehmen.

Alfred Klausmann

Geburtstag: 08.02.1959
Wohnort: Fischerbach
Schule/Beruf: Automateneinrichter
Kategorie: Trainer und Abteilungsleiter

Bisherige Erfolge als MTB-Trainer ab 1996:

Folgende Erfolge haben die von mir trainierten Bikerinnen und Biker erzielt:

  • 11 Biker/innen wurden in den Nationalkader,
    21 in den Landeskader von Baden-Württemberg berufen.
    Diese Bikerinnen erreichten dann bei WM, EM und Weltcup dreimal den 3. Platz.
  • 3 DM Titel,
  • 6 Vize-Meisterschaften,
  • 13 mal 3. Plätze konnten bei den deutschen Meisterschaften herausgefahren werden.
  • Zudem erreichten die Mountainbiker/innen noch viele Siege und Treppchenplätze in der MTB- Bundesliga, bei Baden-Württembergischen Meisterschaften und den regionalen Rennserien Schwarzwälder Tälercup und Kids Cup.
  • 2004 und 2010 wurde ich von den MTB Funktionären zum Trainer des Jahres in Baden Württemberg gewählt.

Meine Spezialitäten sind …: Die Kinder und Jugendlichen mit Freude den MTB Sport näher zu bringen, und ihnen zu helfen ihre Fähigkeiten auszubauen.

Sportliche Ziele: Den Sportler/innen helfen ihre Ziele zu erreichen

Am Mountainbikesport fasziniert mich: Dass er sehr Facettenreich ist, und dass die Biker/innen – im Gegensatz zu manch anderen Sportarten – auch die Leistung ihrer Mitstreiter/innen würdigen.

Kontakt

Nach deiner Anfrage werden wir uns bei dir melden!

Jetzt anmelden!

Anmeldung Käppeleberglauf 2022