Erster Weltcup-Sieg für Felix Klausmann

Leh (Indien): Klausmann feiert 1. Weltcup-Sieg – Stephan Mayer als 4. auf dem Weltcup-Podium

Leh (Indien) im Himmalaya-Gebrige war die dritte Station der Asien-Weltcup-Serie. Die sehr selektive Strecke in 3500 m Höhe verlangte den Athleten technisch und vor allem auch körperlich einiges ab. Die Fahrer des SC Hausach/Team Tekfor Schmidt BikeShop feierten einen sensationellen Triumph. Felix Klausmann stand als Sieger erstmals ganz oben auf dem Weltcup-Podium, während Teamkamerad Stephan Mayer als Vierter sich ebenfalls einen Platz auf dem Podium sichern konnte.
Von Indonesien aus reisten die Fahrer der Eliminator-Weltcup-Serie über Bankog nach Dehli und von dort in die 3.500 m hoch gelegene Stadt Leh im Himalaya-Gebirge. Der rasante Höhenunter-schied war für die beiden SC Fahrer heftig und sie wurden von Kopfschmerzen und Kurzatmigkeit begleitet. Doch schnell konnten sich ihre Körper akklimatisieren und schon in der Qualifikation legte Felix Klausmann die zweitschnellste Zeit aufs Pflaster, während sich Stephan Mayer als Siebter ebenfalls problemlos für die Achtelfinalläufe qualifizieren konnte. „Ich konnte mich hinter dem Schweden Olstam gegen zwei Inder behaupten und ins Viertelfinale einziehen“, berichtet der Oberwolfacher Stephan Mayer. Klausmann musste sich in seinem Achtelfinallauf mit drei Indern auseinandersetzen. Er kontrollierte das Rennen von vorne und qualifizierte sich souverän fürs Viertelfinale. Dort trafen die beiden Teamkollegen aufeinander und mussten sich noch mit dem Schweden Olstam und einem Inder duellieren. „Zu Beginn hielt ich mich auf Position 3. Anfangs der 2. Runde attackierte ich am Berg und konnte mich auf der Zielgeraden vor meinem Teamkollegen Stephan Mayer behaupten“, so der amtierende deutsche Eliminator-Meister. Im Halbfinale ging es wieder heiß her. Klausmann und Mayer waren gemeinsam mit einem Esten und einem Franzosen im Head. Während Klausmann auf dieselbe erfolgreiche Taktik wie im Viertelfinale setzte und sich mit einer erneuten Attacke am Berg absetzten und sich den Einzug ins Finale sichern konnte, hatte Mayer hart zu kämpfen. „Ich bog als Dritter auf die Zielgerade ein. Mit einem kraftraubenden Sprint konnte ich mir Platz 2 und den Einzug ins Finale erkämpfen“, freute sich der Oberwolfacher über seinen Finaleinzug. Im Finale trafen die beiden Hausacher Elimiatro-Asse auf den Ecuadorianer Erich Fierro und den Mexikaner Daniel Noyola. Dort ließ sich Klausmann zunächst nach hinten fallen. „Am Anstieg zog ich dann am Mexikaner vorbei. Auf der Zielgeraden konnte ich mit einem fulminanten Schlussspurt den Ecuadorianer überholen und zu meinem ersten Weltcupsieg sprinten“, jubelte der Hausacher über seinen sensationellen Triumph. Stephan Mayer hingegen konnte nur in Runde 1 mithalten. „Dann ging mir die Luft und die Kraft aus. Mit Platz 4 auf dem Weltcup-Podium bin aber sehr zufrieden“, freut sich der SC Fahre über seine sehr starke Leistung. Nun geht es zurück nach Europa, wo die beiden beim Weltcup kommende Woche in Paris erneut angreifen werden.

Sponsor werden!

Unterstützen Sie unseren Verein.

Gerne werden wir im Gegenzug Ihr Firmenlogo in unserer Sponsorenleiste auf der Webseite aufnehmen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Alfred Klausmann

Geburtstag: 08.02.1959
Wohnort: Fischerbach
Schule/Beruf: Automateneinrichter
Kategorie: Trainer und Abteilungsleiter

Bisherige Erfolge als MTB-Trainer ab 1996:

Folgende Erfolge haben die von mir trainierten Bikerinnen und Biker erzielt:

  • 11 Biker/innen wurden in den Nationalkader,
    21 in den Landeskader von Baden-Württemberg berufen.
    Diese Bikerinnen erreichten dann bei WM, EM und Weltcup dreimal den 3. Platz.
  • 3 DM Titel,
  • 6 Vize-Meisterschaften,
  • 13 mal 3. Plätze konnten bei den deutschen Meisterschaften herausgefahren werden.
  • Zudem erreichten die Mountainbiker/innen noch viele Siege und Treppchenplätze in der MTB- Bundesliga, bei Baden-Württembergischen Meisterschaften und den regionalen Rennserien Schwarzwälder Tälercup und Kids Cup.
  • 2004 und 2010 wurde ich von den MTB Funktionären zum Trainer des Jahres in Baden Württemberg gewählt.

Meine Spezialitäten sind …: Die Kinder und Jugendlichen mit Freude den MTB Sport näher zu bringen, und ihnen zu helfen ihre Fähigkeiten auszubauen.

Sportliche Ziele: Den Sportler/innen helfen ihre Ziele zu erreichen

Am Mountainbikesport fasziniert mich: Dass er sehr Facettenreich ist, und dass die Biker/innen – im Gegensatz zu manch anderen Sportarten – auch die Leistung ihrer Mitstreiter/innen würdigen.

Kontakt

Nach deiner Anfrage werden wir uns bei dir melden!

Jetzt anmelden!

Anmeldung Käppeleberglauf 2022